Studio

An dieser Stelle möchte ich Ihnen das Hörfunkstudio vorstellen in dem ich für Sie professionelle Aufnahmen machen kann. Das Studio wird von mir selbst betrieben und gewartet.

Die Selbstfahrerseite des Studios, von hier aus wird alles gesteuert.

Sendemischpult Pacific Radiomixer-20. Links sind Fernbedienungen um Aufzeichnungen an den Rechnern zu starten und zu stoppen. Es folgen drei Regler für die Mikrofone, zwei Regler für den Touchscreen und ein dritter um vorzuhören. Die nächsten beiden Regler sind für den Studiomac und den Gästerechner, beide kann man umschalten und dann die CD-Player steuern. Die nächsten beiden Regler sind für die Ausspielsoftware, danach folgt ein Regler für einen Telefonhybrid der über den Schwarzen Knopf oben geschaltet wird, über den letzten Regler kann man Liveschaltungen in andere Studios machen. Rechts sind noch zwei Reihen Knöpfe um die Ausspielsoftware zu steuern.

Der Leuchtmelder „On-Air“ leuchtet rot wenn das Studio live sendet, er kann seine Farbe auch in Gelb ändern wenn eine vorproduktion gesendet wird. Der gelbe „TEL“-Leuchtmeldet blinkt wenn das Telefon klingelt.

Im Studio kommen zwei Großmembranmikrofone vom Typ AKG C3000 zum Einsatz.

Bei eingeschaltetem Mikrofon leuchtet eine rote Lampe

Auf der Rückseite können zwei weitere Moderatoren oder Gäste Platz nehmen. Der rechte Bildschirm zeigt die Playlist die auch auf der Selbstfahrerseite angezeigt wird, zusätzlich steht ein Computer für recherchen oder Aufzeichnungen zur Verfügung.

Eine Rote Lampe im Tisch weist darauf hin das dieses Mikrofon eingeschaltet ist, drückt man auf den Knopf ist das Mikrofon stumm. Kopfhörerlautstärke kann hier ebenfalls eingestellt werden.

Ein weiteres Handmikrofon bietet weitere Flexibilität. Mit Hilfe eines zusätzlichen Mikrofonständers kann hier eine dritte Person platz nehmen.

Für Spielshows können auf Knopfdruck Soundfiles abgespielt werden

Normalerweise durch eine Tür verdeckt ist das Technikrack, oben Kompressoren für die Mikrofone sowie für das Sendesignal. Darunter befinden sich eine Alesis io2 Soundkate für den Gästerechner, eine Alesis io4 für den Mac am Selbstfahrerplatz und eine Alesis io26 für den Ausspielrechner. Darunter ist Verkabelung für das Mischpult.

Sendesoftware „mAirList“ zum Auspielen von Musik und Beiträgen, die Player werden vom Mischpult fernbedient.

Für alle weiteren Soundfiles, Geräusche oder Hintergrundmusik ist ein Touchscreen über dem Mischpult. Die linken beinen sekrechten Reihen teilen sich einen Regler am Mischpult für Hintergrundmelodien, die drei restlichen Reihen haben einen Regler am Mischpult für alle anderen Soundfiles.

Über ein iPad kann prima abgelesen werden, auf dem Mac im Hintergrund kann recherchiert oder aufgezeichnet werden.

In dem Rack auf dem Tisch ist oben ein Effektgerät für Spielereien, ein Kopfhörerverteiler und zwei CD-Player die über das Mischpult fernbedient werden können.

Das Technikrack von der Vorderseite, oben bieten Steckfelder (Patchbay) die Möglichkeit schnelle veränderungen in der Verkabelung vorzunehmen, z.B. um das Effektgerät an ein Mikrofon anzuschließen.

Im zweiten Technikrack hängt oben eine selbst gebaute Schaltbox, diese hat mehrere Aufgaben. Zum einen Schaltet diese Box das Studio auf Sendung, wählt zwischen Sendesignal vom Mischpult oder vom Vorproduktionsrechner (Jukebox). Außerdem schaltet sie diverse Lampen wenn ein Mikrofon an ist oder das Telefon klingelt. Im Hintergrund steht links die Jukebox, der Vorproduktionsrechner des Studios, dieser spielt eine Musikschleife oder zeitgesteuert vorproduzierte Radiosendungen. Sie dient außerdem als Backup zum senden. Daneben steht der Server des Studios, dieser verwaltet Dateien, sendet und zeichnet Sendungen auf. Ganz unten hängt das Netzteil für das Mischpult.